Ensemble

Arthur Schopa

Arthur Schopa

*1983, geboren in Leverkusen. Das Tanzstudium absolvierte er an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, am Zentrum Zeitgenössischer Tanz (ZZT). Seit 2010 ist er als freischaffender Tänzer, Choreograph und Trainer tätig.

Überwiegend arbeitet er als Tänzer für freie Tanzproduktionen, die vielfach zu internationalen Gastspielen u.a. nach Korea, Demokratische Republik Kongo, Kroatien, Bulgarien, Malta, Polen und Österreich eingeladen worden sind. Seit 2013 choreografiert er am Schauspielhaus Bochum und gründete im selben Jahr das FREIraum Ensemble in Köln mit.

Als zeitgenössischer Trainer trainiert er Companien an Theatern, freien Ensembles und gibt Pädagogen Fortbildungen für die Tanztheaterarbeit mit jungen Menschen.

Arthur spielt/tanzt bei Der weiße Wolf mit und ist als polnischer Muttersprachler im Babylon-Salon dabei.

Arthur Schopa
Foto: Anna Rehkämper Photography

Zur Webseite von Arthur Schopa


Judith Nüßler

Foto: Ulrike Schopf

Judith Nüßler arbeitet national und international als freischaffende Tänzerin in den Bereichen Tanztheater, Jazz und Zeitgenössischer Tanz
und als Tanzpädagogin für Ballett und Jazz in und um Köln.
2009 schloss sie ihr Diplom für Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab.

Die Zusammenarbeit mit Andrea Lucas besteht seit 2011, seitdem war Judith Nüßler als Tänzerin und Schauspielerin für und mit Andrea Lucas in inzwischen fünf gemeinsamen Produktionen auf der Bühne tätig.

Judith Nüßler
Foto: Judith Nüßler

Seitdem hat sie sowohl in diversen freien Kompanien getanzt, wie z.B. Compagnia Danza in Ulm und Tanztheater Konstantin Tzakalidis in Konstanz, als auch in Stücken am Schauspielhaus und der Oper Köln.

Judith spielt/tanzt aktuell bei mit dir zusammen mit und entwickelt mit Andrea, Sula, Katharina und Thomas 2019 hin und weg – ein Tanztheater für Kinder ab 2 Jahren zum Thema Selbstständigkeit.

 


Leonhard Huhn

Leonhard Huhn
Foto: Frank Domahs

Leonhard Huhn (*1986, Berlin) lernte auf den Bühnen der Berliner Jazzszene bis er 2006 nach Köln zog. Dort studierte er u.a. bei Frank Gratkowski an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bis 2011 und arbeitet seitdem als Musiker und Performer in vielen zeitgenössischen Kontexten.

2014 gewann er mit seinem Trio DIE FICHTEN den Tremplin Jazz Avignon Grand Prix in Frankreich, 2015 wurde er für sein Schaffen mit dem Horst-und-Gretl-Will Stipendium der Stadt Köln ausgezeichnet, besuchte u.a. 2016 die SAMUR Residenz in Chennai und tourte 2017 u.a. einen Monat mit der Band C.A.R. durch Pakistan, Sri Lanka und Indien.

Leonhard Huhn
Foto: Peter Trümmers

Sein Spiel ist vorwiegend vom Cool Jazz, barocker, zeitgenössischer klassischer und elektronischer Musik inspiriert sowie Eindrücken, die er während Aufenthalten in Kirgistan, Uzbekistan, Türkei, Indien und Serbien sammelte. Huhn war an Veröffentlichungen mit Sebastian Gramss, Niels Klein, Joscha Oetz, Hayden Chisholm, Stefan Karl Schmid, u.a. beteiligt.

Er konzertiert regelmäßig europaweit und spielt mit Bands wie COLONEL PETROVs GOOD JUDGEMENT, SCHMIDS HUHN, TRIO GRUNDSTEIN, ENSO, PEGELIA GOLD & POLYCHROME ORCHESTRA. Gemeinsam mit dem Kollektiv IMPAKT organisiert er Konzertreihen und Veranstaltungen in Köln.

Leo spielt/musiziert bei Der weiße Wolf mit.


Henning Jung

Henning Jung
Foto: Niklas Berg

Henning Jung lebt und arbeitet als freier Schauspieler & Sprecher in Köln.

2013 absolvierte er seine Schauspielausbildung (TAK Köln) und spielte bereits an diversen Kölner Theatern.

Mit „Eine Nacht in Schnee und Eis“ (Comedia Theater Köln/Regie: Petra Wüllenweber) wurde er 2015 für den „Kinder- und Jugendtheaterpreis“ nominiert. Im gleichen Jahr spielte er aus Heiner Müllers „Philoktet“ die Rolle des jungen „Neoptolemos“ unter der Regie von Hansgünther Heyme (Theater Tiefrot), nominiert für den „Kurt-Hackenberg-Preis“. Henning ist in Köln auch in dem Theaterstück „Emil und die Detektive“ (Comedia Theater Köln) zu sehen. Neben der Schauspielerei widmet er sich der Musik und dem Schreiben.

Henning spielt/tanzt bei Der weiße Wolf mit.


Sula Pferdt

Sula Pferdt
Foto: Liza Heinzel

arbeitet seit 2001 in den Bereichen Film // Performance // Bildende Kunst.

Nach der Ausbildung zur Tischlerin ging sie an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und schloss dort 2005 mit Diplom ab.
Im Anschluss der Weg zum Film: 2011 Diplom der Filmakademie Baden-Württemberg.

Vor, während und nach dem Studium Beschäftigung mit Theater: z.B. am Jungen Forum des Ulmer Theaters, Gastrollen beim „theater monteure“, Köln sowie Leitung der Theaterstunde in der Kita Zwergenstube, Finowfurt.
2005: Theater der Welt „Of all the people in all the world“, mit Stan’s Cafe
2006: Theaterpreis der Stadt Köln für „rosige aussichten“, Regie: Andrea Lucas
2015: Musical “Hier sind wir” / Autorin, Regie und Choreografie / für „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“

Auswahl einiger Film- / Trickfilm Projekte:
Art Direction “GIANT” / non-verbaler Animationsfilm für Kinder in Krisensituationen weltweit / im Rahmen des Projekts „Missing Movie“ des Goethe Instituts, Regie: Johanna Bentz
Trailer “Fleischatlas” / Heinrich Böll Stiftung und Le Monde Diplomatique
Trailer “Iss‘ was?” / Heinrich Böll Stiftung
Trailer „Peking + 20 Frauenrechte weltweit endlich umsetzen“ / Heinrich Böll Stiftung
Imagefilm für die Naturwacht Brandenburg
Animation „Berlin Fashion Film Festival Trailer BfFF“ / Regie: Sandin Puce

Sula entwickelt 2019 mit Andrea, Judith, Katharina und Thomas den visuellen Raum für hin und weg – ein Tanztheater für Kinder ab 2 Jahren zum Thema Selbstständigkeit.

Still aus einem Film von Julia Pferdt
Still aus Sulas Film „Giant“

Wurud Alwan Radi

Wurud Alwan Radhi

ist am 01.01.1976 in Najjaf / Irak geboren, hat dort Abitur gemacht und ist seit 2000 in Deutschland.

Sie hat vier Kinder und engagiert sich für kulturelle Bildung und interkulturellen Dialog.

Wurud spielt beim Babylon-Salon mit und schenkt uns dort die Schönheit ihrer arabischen Muttersprache.

 


Katharina Sim

Katherina Sim
Foto: Marvin Blamberg

Katharina Sim wurde 1987 in Linz, Österreich geboren. Nach einem Bachelor in Germanistik studierte sie Tanz in Wien und an der Folkwang UdK in Essen.
Seit 2013 arbeitet sie neben eigenen Tanz- und Performanceprojekten in Deutschland und Österreich u.a. mit Urs Dietrich, Felix Bürkle, Leandro Kees und IPtanz.

Sie ist Teil des Kölner somebody.kolletivs und gründete 2017 das Duo ReitmayerSim.
Seit 2014 ist sie Tänzerin und choreografische Assistentin an der Oper am Rhein Düsseldorf.

Foto: Tatjana Jentsch

Als freischaffende Tänzerin, Performerin und Tanzlehrerin war sie Teil verschiedener Festivals und reiste u.a. nach Afrika und Korea.
Sie lebt zur Zeit in Köln.

Katharina entwickelt mit Andrea, Sula, Judith und Thomas 2019 hin und weg – ein Tanztheater für Kinder ab 2 Jahren zum Thema Selbstständigkeit.

Zur Webseite von Katharina Sim