Wir

Andrea Lucas

Andrea Lucas
Foto: Frank Domahs

Andrea ist 1964 geboren und hat zunächst die typischen jugendlichen Ausflüge in verschiedene Tanzrichtungen unternommen. Anderthalb Jahre Ausbildung zur Bewegungspädagogin an der Dore-Jacobs-Schule in Essen führen dann rasch und konsequent zum Tanz.
Ihre Lehrjahre fallen in die Mitte der 1980er Jahre mit Schwerpunkt Neuer Tanz und Contact-Improvisation.
Lilo Stahl und Bernd Ka aus Deutschland sowie Howard Sonenklar (USA), Hofmann G. Soto (USA) und Alito Alessi (I) waren ihre wichtigsten Lehrer*innen.

Mit Bob Rease und „The Workgroup“ in Düsseldorf folgte dann 1990 die erste projekthafte Zusammenarbeit. In diese Zeit fällt auch die Begegnung mit dem Kindertheater und der Beginn der Arbeit mit dem „theater monteure“.
Andrea war die erste Künstlerin in Deutschland, die Anfang der 1990er Jahre mit ihrem Ensemble konsequent den modernen Tanz, Tanztheater und das performative und spartenübergreifende Arbeiten für junges Publikum erschlossen hat. .

„Dieses Kölner freie Theater hat nicht die Choreografie erfunden, aber es hat mit seinen Produktionen dazu beigetragen, den Kinder- und Jugendtheatern in Deutschland das Tanztheater zu erschließen.“

(Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Vorsitzender der dt. ASSITEJ)

Andrea Lucas
Foto: Frank Domahs

Daraus leitet sie in der Folge eine Ästhetik des modernen Kindertheaters ab, die Kinder in ihrer spezifischen Wirklichkeit ernst nimmt. Inhaltlich stets inspiriert vom kindlichen Alltag, folgt ihre Formensprache dem bewegten und körperlich verankerten Spiel. Das Spielen ohne vierte Wand, der performative Zugang in den Eigenproduktionen und die direkte Kommunikation mit dem jungen Publikum sind ihr besonders wichtig.

Als freie Theatermacherin hat sie über 50 Stücke für Kinder oder Jugendliche entwickelt und gespielt, davon in den vergangenen 20 Jahren den Großteil mit dem Komponisten und Musiker Thomas Marey zusammen. Neben der ausgeprägten Tourneetätigkeit im In- und Ausland gab es Einladungen zu nationalen und internationalen Festivals, Theaterpreise für Ensemble- und Solostücke, Gastregien an diversen Theatern, tanzpädagogische Projekte und Inszenierungen mit Kindern und Jugendlichen, Weiterbildung für Theater- und Tanzpädagogen.

Andrea konzeptionierte und kuratierte für das tanzhaus nrw die internationale Reihe „tanzmaXX“, aus der sich in der Zukunft der Bereich des Jugendtanzes bildete.

Andrea Lucs und Thomas Marey
Foto: Frank Domahs

Sie war neun Jahre lang Vorstandsmitglied der deutschen ASSITEJ und gehört zu den Erfinderinnen des Arbeitstreffens „Spurensuche“. Darüber hinaus führte sie in Kooperation mit der ASSITEJ 1999 das internationale Festival „Transit – Tanz für Junges Publikum“ durch. Als künstlerische Leiterin entwickelte sie „Transit“ in der Folge zu einem tournierenden Festival in Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat Gütersloh.

Andrea ist über ihre Theaterarbeit hinaus zusätzliche Fachkraft für Sprache in einer Sprach-Kita.
In Zusammenarbeit mit Henrike Berners / PEMA-Institut bietet sie Fortbildungen zum Themenkreis Resilienz & Selbstwirksamkeit sowie Achtsamkeit & Spiel durch.


Thomas Marey

Thomas Marey
Foto: Brigitte Lerho

Nach dem Klavierstudium an der Akademie für Tonkunst / Darmstadt (1975 – 1982) fand Thomas neben den obligaten diversen Bands schnell den Weg in die Theatermusik: als Komponist, Produzent und Korrepetitor arbeitet er mit verschiedenen freien Ensembles aus Frankfurt, z.b. dem Tanztheater Fe Reichelt, dem Theater 9. November oder den Theater- und Filmemachern Max Eipp oder Willi Praml.

Er wird zunehmend auch als Live-Musiker in Theaterstücke eingeladen und lotet die Übergänge zwischen musikalischer und spielerischer Präsenz aus. In dieser Zeit entdeckt er auch das junge Publikum für sich und ist in der Folge als Komponist und/oder musikalischer Spieler bei verschiedenen Kinderstücken eingebunden, u.a. beim Freien Theaterhaus Frankfurt und beim Theater Grüne Soße. Darüber hinaus entwickelt und produziert er Hörspiele für den Hessischen Rundfunk.

1998 ist er nach Köln gekommen und war dort 20 Jahre dem „theater monteure“ verbunden – als Komponist, Spieler, Live-Musiker und Produzent. In dieser Zeit hat er vor allem mit Andrea Lucas mehr als 20 Stücke für Kinder kreiert, die national und international gastierten. Dazu kommen Kompositionsaufträge und Gastauftritte, z.B. für die Junge WLB, Esslingen oder die open-air Bühne N.N. Theater mit Michl Thorbecke.

Thomas nutzt als Multi-Instrumentalist eine große Bandbreite von Instrumenten und teils ungewöhnlichen Klangkörpern. Durch seinem freimütigen und unvoreingenommenem Umgang mit musikalischen Stilen erschließt er mit seiner Musik präzise die atmosphärischen Feinheiten eines Theaterstückes. Wichtige Elemente sind dabei neben seinen fantasievollen Arrangements seine humorvollen Lieder mit ihren frechen oder poetischen Texten.

Thomas ist neben der Kunst in diversen musikpädagogischen Zusammenhängen aktiv. Dabei steht die Freude am musikalischen Ausdruck stets im Vordergrund, und er gibt seine Liebe zur Musik mit Begeisterung an junge und alte Menschen weiter.

Thomas Marey
Foto: Frank Domahs

Andrea und Thomas

Sie arbeiten seit 20 Jahren zusammen, sind mit ihren Stücken Preisträger und wurden zu Festivals im In- und Ausland eingeladen.

Eine Auswahl:

westwind / NRW
Starke Stücke / Hessen
Kaleidoskop / Hessen
Kindertheater des Monats / NRW
Kindertheater des Monats / Schleswig-Holstein
Theaterstarter
SALTO! / SW
Szene Bunte Wähne / A
Kuddelmuddel / A
Istanbul / Goethe-Institut
Mehrmalige Auszeichnung mit dem Theaterpreis der Stadt Köln